Niedersachen klar Logo

.

Bildrechte: Carsten Stalljohann
des Amtsgerichts Bersenbrück


Coronavirus / Covid-19

Eingeschränkte Erreichbarkeit des Amtsgerichts Bersenbrück

Schrittweise Lockerung der Beschränkungen in der Corona-Pandemie

Erweiterte Öffnungszeiten des Amtsgerichts Bersenbrück ab 23.04.2020

Das Amtsgericht Bersenbrück passt auf der Grundlage der zwischen der Bundeskanzlerin und den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 15.04.2020 beschlossenen schrittweisen Lockerung der Beschränkungen in der Corona-Pandemie seinen Dienstbetrieb ab dem 23. April 2020 behutsam und mit Umsicht an. Die nachstehenden Regelungen gelten vorläufig bis auf Weiteres, wobei eine weitere laufende Anpassung nach dem Stand der offiziellen Empfehlungen erfolgen wird.

Das Amtsgericht ist wieder täglich in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr und während der Gerichtverhandlungen geöffnet. Eilsachen außerhalb der vorgenannten Öffnungszeiten werden bis 15.30 Uhr (freitags bis 12.30 Uhr) entgegengenommen. Es wird in jedem Fall vorab um eine telefonische Ankündigung gebeten. Das Gericht ist wie gewohnt per Telefon oder Fax zu erreichen.

Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtsgerichts erfordert weiter eine erhebliche Beschränkung des Sitzungsbetriebes. Es werden daher zunächst ausschließlich Sitzungen in eilbedürftigen Verfahren (z.B. Haftsachen oder Familiensachen) oder Verfahren mit wenigen Beteiligten stattfinden. Es stehen nur wenige Zuschauerplätze zur Verfügung.

Es wird darum gebeten, persönliche Besuche auf ein Minimum zu beschränken und sich möglichst schriftlich an das Gericht zu wenden. Alle Besucherinnen/Besucher sind zudem verpflichtet, beim Betreten der Gerichte ihre persönlichen Daten zu hinterlassen, damit sie im Fall eines Infektionsverdachts erreicht werden können. Das entsprechende Formular ist auch auf der Internetseite des Amtsgerichts verfügbar, kann dort heruntergeladen und bereits ausgefüllt mitgebracht werden. Der Datenschutz ist dabei gewährleistet. Es wird allen Besucherinnen und Besuchern zudem dringend das Tragen einer Mund-Nase-Maske empfohlen. Es bestehen darüber hinaus Zugangsbeschränkungen u.a. für Personen mit Krankheitssymptomen.

Weitere Informationen dazu werden auf den Internetseiten des Amtsgerichts bereitgestellt.

Kontakt:

DAG Oliver Sporré

Telefon: 05439-608-149 oder -175

Telefax: 05439-608-200

Mail: oliver.sporre@justiz.niedersachsen.de





Artikel-Informationen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln